Suchen
German
Zurück zu allen

Beratungsqualität von Versandapotheken ist durchwachsen

23 Mrz 2022
Gute Besserung: Die Auswahl an Medikamenten ist immens.

Das Bestellen von Medikamenten im Internet wird immer beliebter. Verbraucher bekommen viele Arzneimittel zwar mit Rabatt. Doch es lauern auch Gefahren.

Versandapotheken erfreuen sich wachsender Beliebtheit, doch Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten laut Stiftung Warentest im Internet oftmals nur eine unzureichende Beratung. Im Bereich fachliche Kompetenz schnitten selbst die drei bestplatzierten Versandapotheken der insgesamt elf Testkandidaten nur befriedigend ab, wie die Stiftung Warentest am Mittwoch erklärte. So warnte zum Beispiel nur eine Versandapotheke vor einer drohenden Überdosierung.

Ein Tester bestellte demnach bei allen getesteten Apotheken zwei verschiedene Mittel gegen Sodbrennen mit dem gleichen Wirkungsmechanismus. Werden beide Mittel gleichzeitig eingenommen, droht eine Überdosierung. Nur eine der getesteten Apotheken wies laut Stiftung Warentest bei der Bestellung darauf hin, dass die Mittel nur nach Absprache mit einem Arzt oder einer Ärztin im gleichen Behandlungszeitraum eingenommen werden dürften. Auch bei der telefonischen Beratung reagierten die Apotheken demnach „selten optimal“.

Für Verbraucherinnen und Verbraucher, die genau wissen welche Arzneimittel sie wollen, lässt sich beim Einkauf in der Versandapotheke jedoch durchaus Geld sparen. Viele der Anbieter werben laut Stiftung Warentest offensiv mit Rabatten auf rezeptfreie Mittel.

Kommentare
Einen Kommentar hinterlassen Schließen

Eigentlich hatte man sich alles so schön vorgestellt: der Beruf, die Partnerschaft, eine gute Wohnung – und schließlich ein Kind. Doch wenn sich dann der Kinderwunsch nach einem, spätestens zwei Jahren nicht erfüllt, empfinden dies viele Paare als Schicksalsschlag. Jedem siebten Paar in Deutschland ergeht es so: Ihre Beziehung hat sich auf die Familiengründung eingestellt und nun verweigert die Natur ihren Beitrag. Wie die Fortpflanzungsmedizin heute dem Nachwuchs auf die Sprünge hilft (z.B. durch die Befruchtung einer Eizelle im Reagenzglas) – das ist Thema dieses Kapitels.

Eltern und Kind
WEITERLESEN

Alternativ- und Komplementärmedizin

Um zu heilen und zu lindern, nutzten Menschen zu allen Zeiten die Kräfte der Natur. Gleichzeitig entstanden Vorstellungen davon, wie der Körper funktioniert, wie Krankheiten entstehen und wie wir gesund bleiben können. Für alle traditionellen Heilsysteme findet Heilung nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf seelischer, sozialer und spiritueller Ebene statt – Verfahren, die wir heute als ganzheitlich bezeichnen. Die bei uns vorherrschende naturwissenschaftliche Medizin kann manche der angenommenen Wirkungen traditioneller Verfahren nicht bestätigen. Dennoch lehnt die Schulmedizin die Naturheilverfahren längst nicht mehr so pauschal ab wie noch vor 15 Jahren. Im Zeitalter der chronischen und stressbedingten Krankheiten hat sich gezeigt, wie wertvoll der auf den ganzen Menschen gerichtete Blick sein kann.
Homöopathie
WEITERLESEN

Erkrankungen im Alter

Erkrankungen und Pflege im Alter, Palliativmedizin

Im Alter richtet sich der Blick immer öfter zurück in die Vergangenheit: Auf die Jugend, die eigenen Kinder, aber auch die Umbrüche und Katastrophen, die das 20. Jahrhundert keinem der heute älteren Generation erspart hat. Und ältere Menschen wünschen sich nichts mehr, als dass die Menschen, die sie großgezogen und deren Leben sie von Anfang an begleitet haben, auch in ihren letzten Lebensjahren und -monaten an ihrer Seite sind. Die medizinische Versorgung kann diese persönliche Fürsorge nicht ersetzen – aber auch umgekehrt können Angehörige, wenn sich eine Demenz oder eine andere unheilbare Krankheit entwickelt hat, nicht ohne fachliche Unterstützung auskommen. Dieses Kapitel gibt alle Informationen, damit Sie diese Hilfen verstehen und optimal in Anspruch nehmen können.
(Bild: Onoky Photography/veer)
Erkrankungen im Alter
WEITERLESEN